WeeklyUpdate #3: Summer dreaming

Hey Guys,

jetzt sind wir schon fast einen Monat im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und was sollen wir sagen? Uns geht es fabelhaft! Wir genießen das schöne Wetter, die Nähe zum Strand und in der letzten Woche haben wir vor allem unsere freie Zeit genossen.

Für uns fing die Woche am Montag eher weniger erfreulich an. Bis nachts um halb 3 mussten wir uns für die Kurse im kommenden Semester einschreiben. Da so viele Studenten zeitgleich auf den Uni-Server zugegriffen haben, hat das ganze natürlich ewig gedauert. Nachdem wir denn ein wenig ausgeschlafen hatten, machten wir uns gegen Mittag auf den Weg, um unser Auto anzumelden. Ab jetzt gehört dieses wunberbare Auto auch auf dem Papier uns!

20160822_133907.jpg

Am Dienstag begann dann endlich so richtig unsere freie Zeit. Daher schliefen wir erstmal aus, gingen zum Sport und erkundeten am Nachmittag noch etwas San Diego. Mittwoch ging es dann nochmal in die Uni, um uns über das Sportprogramm im Semester zu informieren. Ein paar Sportarten durften wir auch gleich schon ausprobieren.

20160824_160415

Am Donnerstag sind wir nach Julian gefahren, da die Stadt sehr schön sein sollten und es dort vorzüglichen Apfelkuchen geben soll. Leider waren alle Cafés schon zu, als wir angekommen sind. Am Freitag waren wir im Aquatic Water Park von SeaWorld, einem Wasserrutschenpark, der echt Spaß gemacht hat. Leider gab es aber um 14 Uhr einen Strom- und Wasserausfall, sodass wir den Park frühzeitig verlassen mussten. Dafür sind wir dann aber an den Strand gefahren und konnten das Rutschvergnügen kostenlos erleben!

20160826_124257

Samstag war Julius‘ Geburtstag und das war natürlich der beste Tag der Woche, auch weil wir an dem Tag (für Julius überraschenderweise) in die Universal Studios gefahren sind, wo sich auch The Wizarding World of Harry Potter befindet. Das war so beeindruckend, dass es dazu auch noch einen eigenen Blogeintrag geben wird – ja, das auf dem Bild sind Hogsmeade und Hogwarts.

20160827_160809

Sonntag waren wir dann in LA unterwegs und haben unter Anderem den Muscle Beach erkundet.

Gelernt: Es gibt weitaus schlimmere Gefühle, als nach dem hauseigenen Fitnessstudio direkt in den hauseigenen Pool zu springen. Beispielsweise das Gefühl, dass der Campus im Dunkeln scheinbar nicht zu den sichersten Ecken in San Diego gehört. Ab Einbruch der Dunkelheit stellt die Polizeiwache auf dem Unigelände jedem der möchte, einen Begleitservice zum nächsten Kurs oder zum Auto zur Verfügung.

Gesehen: Die kleine historische Stadt Julian, die etwa 60 Meilen von San Diego entfernt liegt, den Aquatic Wasserpark und bei einem Ausflug nach Los Angeles gab es einiges zu erleben.

Gekauft: Ein Seasonal-Pass für die Universal Studios in Hollywood!

Gegessen: Ein atemberaubendes Barbecue mit ein paar internationalen Studenten in Downtown. Da die Schweden in einem Hochhaus in der Innenstadt wohnen, konnten wir auf ihrer Dachterasse im 10. Stock grillen. WOW! Außerdem Butterbier und Kürbissaft, damit ist definitiv einer von Julius‘ größten Lebensträumen in Erfüllung gegangen!

Gefragt: Wieso gibt es so viele Obdachlose in Downton San Diego?

See you soon!

Julius & Britta

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s